Ausstellung Barcoe-Stancu

 

Eröffnung der Kunstausstellung von  Birgitte Barcoe und Rosalia Maria Stancu im Simmerner Schloss.

In der Zeit vom 31. August 2017 bis zum 28 September 2017 präsentieren die Malerinnen, beide Mitglieder der HAUDERER, ihre Gemäldeausstellung.

Die Ausstellung kann bis zum 28 September 2017 von montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sowie samstags und sonntags von 14 – 17 Uhr über das Touristbüro besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei.

Stephanskirche Simmern

Klicken Sie bitte auf das Bild oder hier. Sie werden weitergeleitet zur Homepage der Volksbank und können sich dort anmelden.

Ausstellung Kaul KSK Simmern

Ströherausstellung in Simmern

Günter Wolf Ausstellung

Ausstellung Volksbank Simmern

Ausstellung Volksbank Simmern

Drei Mitglieder der Malergruppe „Die Hauderer“ präsentieren in der Geschäftsstelle der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück in der Marktstraße 41 (neben dem Pro-Winz-Kino)eine bunte und abwechslungsreiche Auswahl ihrer Werke. Doris Michel aus Michelbach, Margit Wehle-Heich aus Rhaunen und Dieter Böhm aus Riesweiler stellen eine kleine, besondere Auswahl ihrer Werke vor. Bemerkenswert sind die jeweils individuellen Arbeitsweisen und  unterschiedlichsten Techniken. Dem Auge des Betrachters bietet die Ausstellung viele abwechslungsreiche Eindrücke. Bei der gut besuchten Vernissage hob die Stadtbeigeordnete Irene Theis lobend das Engagement der Bank hervor, die der Kunstszene in Simmern immer wieder, quasi wie eine Innenstadtgalerie, gerne Ausstellungsmöglichkeiten bietet.

Die sehenswerte Ausstellung ist bis zum 29. Juli 2016 für jedermann während der Banköffnungszeiten kostenlos zugänglich. Montag, Dienstag und Donnerstag von 08.30 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.30 Uhr. Mittwoch und Freitag von 08.30 bis 13.00 Uhr..

Zum Foto: Von links Margit Wehle-Heich, Doris Michel, Dieter Böhm und Christa Kuntz von der VoBa  (Aufnahme von Katharina Emmanuel)

Die Erscheinung

Titel: Die Erscheinung. Zu sehen derzeit in der Adventsausstellung im Neuen Schloss in Simmern

Hahn-Art

Der Flughafen Frankfurt-Hahn und die Künstlergruppe „Die Hauderer“ laden am Donnerstag, 28. Mai, zur Vernissage ihrer Ausstellung „Hahn Art“ ein. Maler und Fotografen haben sich inspirieren lassen vom Airport – die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 Der Tower in Öl gemalt, ein Flugobjekt aus Knochen und Fotografien mit Detailaufnahmen aus dem Vorfeldbetrieb – das sind nur einige Beispiele dafür, wie der Flughafen Frankfurt-Hahn die Künstlergruppe „Die Hauderer“ inspiriert hat. Entstanden sind die Werke im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Airport und dem künstlerischen Arbeitskreis mit Hauptsitz in Simmern.

Die Vernissage am Donnerstag, 28. Mai, 18 Uhr, gehört zu dem Projekt „Hahn.Art“, das die Hauderer gemeinsam mit Hanna Koch, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Flughafens Frankfurt-Hahn, auf die Beine gestellt haben. Im ersten Schritt nahmen dazu rund 20 Künstler an einer geführten Rundfahrt über den Airport teil. „Dort könnten die Teilnehmer Eindrücke sammeln für die spätere künstlerische Umsetzung“, erläutert Hanna Koch, die bereits die ersten fertigen Werke gesehen hat und begeistert ist von den Ergebnissen: „Unser Flughafen hat die Künstler richtig inspiriert“, lobt Koch. Das sieht Harald Kosub, Vorsitzender der Hauderer, ähnlich: „Die Aktion kam bei unseren Mitgliedern so gut an, dass wir bei der Vernissage über 30 Werke zeigen können“, sagt er.

Aufgehängt werden die fertigen Kunstwerke im ersten Stockwerk des Terminals A. „Alle Fluggäste und Interessierte, die im Sommer in Richtung Besucherterrasse gehen, können dann die Bilder und Objekte der Hauderer bestaunen“, erläutert Hanna Koch. Zu sehen sein soll die Ausstellung bis zum September. Für Hanna Koch ein Projekt, das gleich mehrere Vorteile bietet: „Wir vernetzen uns in der Region, werten unser Terminal auf und können unseren Fluggästen etwas Besonderes bieten“, sagt die Pressesprecherin.

Die Vernissage zur Ausstellung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, findet am 28. Mai direkt hinter dem Aufgang zur Besucherterrasse statt. Dann haben die Besucher nicht nur Gelegenheit, die fertigen Werke anzuschauen, sondern können auch mit den Künstlern direkt ins Gespräch kommen. Für die musikalische Begleitung sorgt die Jugendband „Pit & Paul“ der Jugendkirche „Crossport to Heaven“, die ebenfalls einen Sitz am Flughafen hat.